Natalie Benhayon – Wahre Größe

Ich heiße Ulrike, lebe in den norditalienischen Alpen, habe zwei Kinder und arbeite als Physiotherapeutin.

Ich bin mit 1,85 m sehr groß gewachsen für die Breitengrade, wo ich lebe. Ich habe seit ich 14 Jahre alt bin darunter immer sehr gelitten, da ich mich ständigen Hänseleien von Seiten meiner Schulkameraden ausgesetzt fühlte und Kommentare über meine Körperlänge auch später im Bekanntenkreis fortgesetzt wurden. Das war meinem Selbstwert nicht wirklich zuträglich. Als Folge davon war ich jahrelang auf Kriegsfuß mit meinem Körper, ich wollte ganz einfach 'kleiner' sein.

Nachdem ich von einer befreundeten Berufskollegin von Universal Medicine gehört hatte, fahre ich seit 2013 ein- bis zweimal im Jahr zu Kursen nach England. Dabei habe ich auch Natalie kennengelernt.

Was mir sofort an ihr auffiel, waren ihre Präsenz, ihre Körperhaltung und ihre Bewegungen im Raum.

Als ich ihr dann persönlich begegnet bin, hatte ich zum ersten Mal das Gefühl, dass das eine Frau ist, die kein Problem damit hat, wie 'groß' jemand gewachsen ist. Auch wenn sie aufgrund ihrer Körpergröße mich von unten herauf anschaute, strahlte sie in dem Moment, in dem sich unsere Blicke begegneten, eine unerschütterliche Größe und Kraft aus - ohne einen Funken eines Vergleichs oder der Identifikation mit dem Äußeren, sondern im Gefühl absoluter Gleichheit. Es war für mich ein absolut majestätischer Moment. Und das ist es heute noch – jedes Mal, wenn ich Natalie begegne, wird dieses Gefühl in mir aufs Neue bestätigt.

Meine Selbstzweifel, Selbstwertprobleme und meine Zurückhaltung scheinen sich in diesem Blick in Luft aufzulösen. Es ist, als ob ich in ein Scheinwerferlicht trete und mich dabei zu meiner vollen Größe aufrichte.

Natalie ist für mich eine Inspiration. Mir hat sie mein Gefühl der Würde und meines Selbstwerts als Frau zurückgebracht, was für ein Geschenk. Und das alles durch die Reflexion in ihren Augen, die Art, wie sie mir mit ihrem Blick begegnet. Ein Blick, der es nicht zulässt, dass ich 'kleiner' sein will, sondern ebenbürtig mit der majestätischen Kraft, die in jedem von uns innewohnt.

Mittlerweile liebe ich meinen Körper und jeden Zentimeter seiner Länge, weil ich durch Natalie nun weiß, was wahre Größe ist. Und die hat nichts mit 'Länge‘ oder ‚Breite' zu tun.


Gelistet unter

FrauengesundheitKörperbildSelbstbewusstsein

  • Von Ulrike Pfeifer