Ist es möglich, dass sich meine Wahrheit von deiner Wahrheit unterscheidet? Kann etwas heute wahr sein und morgen nicht? Gibt es irgendeinen Zusammenhang zwischen Wahrheit und richtig und falsch?

So wie bei ziemlich jedem Wort, das in Unimedpedia veröffentlicht wird, wurde auch die wahre energetische Bedeutung von Wahrheit enorm korrumpiert, zum großen Nachteil, ja sogar Verhängnis, der Menschheit.

Bei Wahrheit geht es nicht darum, die richtigen oder korrekten Worte zu benutzen. Zwei Personen können genau die gleichen Worte schreiben oder sprechen und eines wird wahr sein und das andere eine Lüge.

Es ist die Energie der Wahrheit, die vereint, wenn sie ausgedrückt wird, und nicht nur die Worte, die gesprochen werden. Wir alle kennen Wahrheit, denn Wahrheit ist, was wir wirklich sind. Sie ist eine Eigenschaft der Seele und liegt als solche tief im Herzen jedes einzelnen von uns. Wenn wir jedoch nicht in Verbindung mit unserem wahren Selbst leben, werden wir immer wieder auf die Vielzahl von Unwahrheiten, die gut, klug und sogar richtig klingen, hereinfallen, obwohl sie sich, wenn wir ehrlich sind, nicht wahr anfühlen. Wir erlauben diesen Unwahrheiten, das Wasser zu trüben und unser Bewusstsein für das, was wirklich wahr ist, zu verschleiern.

Wahrheit ist im Wesentlichen einfach, sie IST einfach...... und doch ist sie auch unermesslich, allumfassend, universell und vereinigend. Die Wahrheit teilweise neu zu interpretieren, auch nur ein winziges bisschen und sie dadurch zu reduzieren, macht sie nicht mehr wahr, denn um wahr zu sein, muss sie im Ganzen wahr sein.

„Eine der zerstörerischsten Kräfte auf Erden ist die Re-Interpretation der Wahrheit, was gleichbedeutend mit einer Handlung ist, welche die Wahrheit verdirbt und herabwürdigt. Diese Korrumpierung der Wahrheit liefert die ultimative Waffe – Uneinigkeit. Wenn du und ich zwei verschiedene Bedeutungen für ein und dasselbe Wort haben und wir diese zwei verschiedenen Bedeutungen auch leben können, dann sind wir entzweit durch die vermeintliche Autorität unserer Wahrheit, einer Interpretation, für die wir uns bereitwillig einsetzen und in vielen Fällen gibt es auch Menschen, die für die Aufrechterhaltung ihrer Wahrheit kämpfen. Was aber, wenn die Wahrheit, von der wir annehmen, denken oder glauben, dass sie wahr ist, in Wirklichkeit nicht ‚die Wahrheit‘ ist? Das trügerische bodenlose Übel, verschiedene Wahrheiten zu haben, bedeutet, dass einer von uns Recht haben wird und der andere Unrecht oder wir potenziell beide Unrecht haben können. Bei voneinander abweichenden Wahrheiten können wir nicht beide Recht haben, weil es einen Gegensatz gibt und entweder ist Energie oder sie ist nicht, das heißt, Energie hat nicht zwei Bedeutungen. Deshalb gibt es nur eine Wahrheit, und das ist die energetische Wahrheit.“

Serge Benhayon Esoteric Teachings & Revelations – Band II, 1. Auflage 2016, S.7
(Aus dem Englischen übersetzt)

Da Wahrheit zu unserem Wesen gehört, ist es tatsächlich sehr schmerzhaft, die Wahrheit nicht auszudrücken und verursacht großen Schaden und Krankheit.

Wir entscheiden uns oft dafür, uns nicht all der Mittel und Wege bewusst zu sein, wie wir die Wahrheit zurückhalten, und so kann es sehr konfrontierend sein, über die Wahre Wahrheit zu lesen oder einer Person, die ihre Wahrheit lebt und ausdrückt, gegenüberzustehen. Einige finden Wahrheit so konfrontierend, dass sie angetrieben sind, alles in ihrer Macht Stehende zu tun, um sie und diejenigen, die sie ausdrücken, zu zerstören. Allerdings kann die Wahrheit wie ihre anderen Seelengeschwister Liebe, Harmonie, Freude und Stille niemals zerstört werden, denn sie ist das, was wir von Natur aus sind.

Wenn wir uns entscheiden, in Trennung zu unserer Seele zu leben, können wir bestenfalls ehrlich sein, aber nie wahr.

Ohne Wahrheit kann es keine Evolution geben, denn sich zu entwickeln bedeutet lediglich, zu der einen-vereinenden Liebe und Weisheit zurückzukehren, von der wir uns ursprünglich getrennt haben. Und so sind „meine Wahrheit gegen deine Wahrheit", Unwahrheiten, Halbwahrheiten und konstruierte Wahrheiten einfach nur Ablenkungen, mit denen wir unsere Rückkehr zu der Wahrheit, die wir verlassen haben, weiter verzögern. Dies gibt uns Aufschluss darüber, warum im Laufe der Geschichte so viel Blutvergießen im Namen der Wahrheit stattgefunden hat.

Die Wahrheit jedoch vereint aufgrund ihres ausgleichenden Charakters alle, und wenn also die Wahrheit, die präsentiert und als Wahrheit beansprucht wurde, benutzt wird, um zu demütigen, zu verunglimpfen, zu trennen oder sogar zu töten, um nur einige wenige zu nennen, zeigt das, dass es keine wahre Wahrheit ist.

Eine Wahrheit, die wirklich wahr ist, kann niemals auf irgendeine Weise Verfolgung und Unterdrückung wollen oder Trennung anstreben. Sie kann auch anderen weder ein Ideal, einen Glauben noch ein Bedürfnis auferlegen oder die, die ihr nicht folgen, als geringer ansehen.

Denn ohne Liebe kann es keine Wahrheit geben. Wahre Liebe wird niemals danach trachten, jemanden zurückzulassen und wird für andere immer den Raum lassen, nach dem Gesetz des freien Willens zu wählen, um in seiner eigenen Zeit zur Wahrheit zu kommen.

Was ist es also in uns Menschen, das uns vor der Wahrheit zurückschrecken lässt und stattdessen Ersatzwahrheiten, die überhaupt keine Wahrheiten sind, zu akzeptieren?

Um bereit zu sein, die Wahrheit zu sehen, müssen wir mindestens bereit dazu sein aufzudecken, was nicht wahr ist. Das heißt, wir müssen bereit sein, den Teil von uns zu entlarven, der die Entscheidungen trifft, die uns in der Trennung von unserem wahren Selbst halten. Das bedeutet, dass wir zugeben müssen, dass alle Ideale, Meinungen, Überzeugungen und Bilder, die wir angenommen und als unsere „eigenen" identifiziert haben, überhaupt nicht von uns gekommen sind und als solche nichts für unsere Evolution beigetragen haben, da sie uns vom wahren Wissen des inneren Herzens abgehalten haben. Das große Autsch, das wir fühlen, kommt von dem Wissen, dass wir grundsätzlich unehrlich und unverantwortlich darin waren, all das, was nicht wahr ist, zu akzeptieren und zu leben. Damit fühlen wir den tiefen Schmerz unserer unliebsamen Entscheidungen und genau das versuchen wir zu vermeiden.

Wenn wir jedoch bereit sind, die Wahrheit zu sehen, wird es uns auch möglich sein zu spüren, dass die Wahrheit in all ihrer Größe und absoluten Einfachheit in unserem Inneren Herzen gegenwärtig ist und schon immer war. Daher können wir zu jedem Zeitpunkt die Entscheidung treffen, mit diesem Spiel aufzuhören und uns wieder mit dem zu verbinden, was bereits in uns ist, während wir wieder-erlernen, wie wir dies in vollem Umfang leben und zum Ausdruck bringen können.

Aus der Geschichte des Wortes lernen wir folgendes:

Das englische Wort für Wahrheit, ‚Truth‘, leitet sich vom alt-englischen triewp über das altdeutsche triuwida und das proto-germanische trewwwj ab, welches bedeutet, dass man guten Glauben hat. Das englische Wort ‚true‘, zu deutsch ‚wahrhaftig‘, scheint aus dem proto-indogermanischem Wort dru zu stammen - was Baum bedeutet und damit verknüpft ist mit dem Begriff der Beständigkeit. In seiner ursprünglichen Bedeutung wurde das Wort Wahrheit verwendet, um Glauben, Treue, Loyalität, Ehrlichkeit und Wahrhaftigkeit zu bezeichnen. Heutzutage wird es meist in Bezug auf Fakten oder Realität oder in Bezug auf das Festhalten an einem Original oder an einem Standard oder Ideal verwendet.

Obwohl die Wahrheit absolut ist, ist es interessant zu sehen, dass sie oft als etwas definiert wurde, das sich auf eine Tatsache, eine Realität oder etwas Handfestes bezieht.

So wird das Wort in erster Linie, wenn auch fälschlicherweise, verwendet, um etwas außerhalb von sich selbst zu identifizieren, etwas, das vom Betrachter in seiner Korrektheit bewertet wird. In diesem Sinne ist eine solche „Wahrheit" Interpretationen unterworfen, die unweigerlich zu unterschiedlichen Versionen und relativen Wahrheiten führen. Daher kann jetzt das, was absolut und vollkommen ist, wenn auch fälschlicherweise, als gespalten und fragmentiert angesehen werden, und der Kampf von „meiner Wahrheit" gegen „deine Wahrheit" beginnt.


Allerdings kann die Wahrheit nie relativ sein. Es kann nicht meine Wahrheit gegen deine Wahrheit geben. Damit die Wahrheit wahr sein kann, muss sie absolut sein. Die Absolutheit besteht darin, dass jeder und alles gleichermaßen im Ganzen gehalten wird.

„Es kommt eine Zeit in deinem Leben, in der die Wahrheit in vollem Umfang vertreten und darüber hinaus – oder besser noch – unbeirrt gelebt werden muss. Für manche mag das nicht so einfach sein, denn die Aussicht auf die Gegenreaktion/den Vergeltungsschlag wird zweifellos ihre Macht entfalten. Es ist jedoch eine falsche Macht, vor der wir einstmals dachten, kapitulieren zu müssen. Erlaube ihr also nicht, dich zu überwältigen, sondern drücke in ihrem Angesicht schlicht die Wahrheit aus und zwar aus dem einfachen Grund, weil es die Wahrheit ist."

Serge Benhayon Esoteric Teachings & Revelations II, 1. Auflage, S.151
(Aus dem Englischen übersetzt)

Frei übersetzt aus dem Englischen. Originalartikel: Truth

Gelistet unter

UnimedpediaWahrheitSeeleGott